Chat with us, powered by LiveChat Alles, was Sie über den Gender-Bluttest wissen müssen

Alles, was Sie über den Gender-Bluttest wissen müssen

By MomMed | 14 October 2022 | 0 Comments



Bis zur Ultraschalluntersuchung in der 20. Woche zu warten, um das Geschlecht Ihres Babys zu erfahren, kann sich wie eine lange Wartezeit anfühlen. Aber in den letzten Jahren hat sich der Zeitpunkt und die Einfachheit, das Geschlecht Ihres Babys zu erfahren, erheblich verbessert.

Auch wenn die Vorhersage des Geschlechts nicht ihr primäres Ziel ist, kann der nicht-invasive pränatale Test (NIPT) Ihnen dabei helfen, die genetischen und chromosomalen Bedingungen Ihres Babys bereits in der zehnten Schwangerschaftswoche zu ermitteln.

Ist er also für Sie interessant? Lassen Sie uns mehr darüber erfahren, wie ein Geschlechtsbluttest funktioniert und welchen Nutzen er hat.  

 

Was ist ein Geschlechtsbluttest?

Der nicht-invasive pränatale Test (NIPT) ist ein Bluttest, mit dem verschiedene Chromosomenstörungen, darunter das Down-Syndrom, festgestellt werden können. Sie müssen bedenken, dass nicht alle Chromosomen untersucht werden.

Der Test wird manchmal auch als MaterniT21 oder zellfreies DNA-Screening bezeichnet. Beim NIPT werden die DNA-Fragmente des Babys analysiert, die natürlicherweise im Blut der Mutter vorhanden sind. Diese DNA-Fragmente werden als zellfreie DNA bezeichnet.
 
In der Vergangenheit wurden im ersten Trimester zwei genetische Untersuchungen durchgeführt, um den genetischen Status des Babys zu überprüfen: die Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) und die Chorionzottenbiopsie. Da es sich hierbei jedoch um invasive Verfahren handelt, bergen sie einige Risiken, wie z. B. die Gefahr einer Fehlgeburt, auch wenn sie genaue Ergebnisse liefern.
 
Sie ermöglichen es Ihnen, das Geschlecht Ihres Babys vor dem Ultraschall in der 20. Woche zu erfahren, sind aber nicht ideal und das Risiko nicht wert. Aber darüber müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn Sie haben jetzt eine andere, nicht-invasive Möglichkeit.

 

Wie funktioniert das NIPT-Screening?

Ähnlich wie bei anderen Bluttests müssen Sie für einen Geschlechtsbluttest in die Praxis Ihres Arztes gehen und eine Blutprobe abgeben.

Die Idee hinter diesem Test ist, dass die DNA Ihres Babys Anzeichen für genetische Anomalien aufweist, die mit den drei Chromosomenstörungen zusammenhängen: Down-Syndrom, Edwards-Syndrom und Patau-Syndrom. Um diesen Test durchführen zu können, müssen Sie neun bis zehn Wochen schwanger sein.
 
Anhand der Chromosomen können die Ärzte feststellen, ob Ihr Baby anfälliger für bestimmte Probleme ist. Normalerweise hat jedes Chromosom zwei Kopien.

Wenn also ein zusätzliches Chromosomenpaar vorhanden ist, spricht man von einer Trisomie. Das Down-Syndrom wird auch als Trisomie 21 bezeichnet, weil in diesem Fall eine zusätzliche Kopie des Chromosoms 21 vorhanden ist.



 

Ist der NIPT genau?

Da das Verfahren so einfach ist, könnten Sie sich Sorgen über die Genauigkeit des Tests machen, aber seien Sie versichert, dass der NIPT sehr genau ist. Allerdings ist dieser Test möglicherweise nicht die beste Wahl, wenn Sie sich Sorgen über andere, seltenere Erkrankungen machen. Außerdem ist die Falschpositivitätsrate beim NIPT gering.
 

Ist der NIPT sicher?

Der NIPT ist risikofrei und schadet weder Ihrem Baby noch Ihnen. Wenn Sie Zwillinge erwarten, haben Sie die gleichen Untersuchungsmöglichkeiten wie bei einem Einzelkind. Der NIPT wird nicht empfohlen, wenn Sie drei oder mehr Babys erwarten.
 
Obwohl dieser Test als geschlechtsspezifischer Bluttest bezeichnet wird, können Sie ihn nicht dazu verwenden, das Geschlecht Ihres Kindes zu bestimmen. Das ist auch nicht das primäre Ziel. Mit dem NIPT kann das Geschlecht bestimmt werden, und zwar deshalb, weil einige genetische Störungen vom Geschlecht abhängen. Dieser Test ist ein primäres Instrument für das genetische Screening.
 

Methode zur Bestimmung des Geschlechts

Nach dem Schwangerschaftstest und der Feststellung, dass Sie schwanger sind, sind die meisten Eltern gespannt auf das Geschlecht des Babys. Es gibt eine Methode, die nicht auf Blutbasis erfolgt, um das Geschlecht Ihres Kindes zu bestimmen. Wenn Sie die Geschlechtsbestimmung nicht durch IVF vorgenommen haben, können Sie das Geschlecht durch eine Ultraschalluntersuchung des Unterleibs feststellen.
 
Die Genitalien Ihres Babys sind auf dem Ultraschall um die 14. Sie müssen jedoch warten, bis Ihre Anatomieuntersuchung geplant ist, falls Schwierigkeiten Sie daran hindern, zu diesem Zeitpunkt einen Ultraschall zu machen.

 

Vorteile des NIPT

Der NIPT ist ein unkompliziertes Verfahren, das viele wertvolle Erkenntnisse liefert. Die Beliebtheit des Tests ist unter anderem auf die folgenden Faktoren zurückzuführen:
- Der wichtigste und entscheidende Vorteil dieses Tests ist, dass er nicht aufdringlich ist. Sie brauchen nur einen schnellen Bluttest bei einer routinemäßigen Schwangerschaftsuntersuchung.
- Er birgt keines der möglichen Risiken anderer Tests und ist für Sie und Ihr Baby völlig risikofrei.
- Obwohl Sie zusätzliche diagnostische Tests benötigen, um die Ergebnisse zu bestätigen, sind negative Ergebnisse bei verschiedenen Krankheiten sehr genau und beruhigend.
- Sie können diesen Test bereits in der 9. bis 10. Schwangerschaftswoche durchführen lassen.
- Die Ergebnisse liegen innerhalb weniger Wochen und häufig auch früher vor.

 

Zu beachtende Dinge

Der Moment nach dem positiven Ergebnis des Schwangerschaftstests ist kostbar; um jedoch sicherzustellen, dass Sie Ihr Baby bestmöglich versorgen, müssen Sie sich mit Ihrer Familiengeschichte auseinandersetzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Baby einen Geburtsfehler hat, könnte hoch sein, wenn die medizinische Vorgeschichte Ihrer Familie eine frühere Schwangerschaft oder bestimmte genetische Störungen oder Geburtsfehler beinhaltet.

Bevor Sie schwanger werden, sollten Sie sich über die medizinische Vorgeschichte Ihrer Familie informieren, damit Sie Zeit haben, eventuelle Bedenken auszuräumen. Denken Sie daran, die medizinische Vorgeschichte beider möglicher Elternteile in Betracht zu ziehen.

Sprechen Sie mit Ihrer medizinischen Fachkraft über alle Bedenken, die Sie haben. Überlegen Sie, wie Sie die Ergebnisse Ihrer Bluttests in Ihre Schwangerschaftsvorsorge einfließen lassen wollen.

Mit diesen Informationen haben die Familien mehr Zeit, genetische Krankheiten zu erforschen und Pläne zu schmieden.
 

Abschließende Worte

Abschließend lässt sich sagen, dass bei einem nicht-invasiven pränatalen Screening-Test (NIPT) das Blut einer schwangeren Frau untersucht wird, um die Wahrscheinlichkeit zu ermitteln, dass der Fötus eine bestimmte genetische Erkrankung hat. Eine kleine Menge der zellfreien DNA des Fötus befindet sich während der Schwangerschaft im Blut der Schwangeren. Diese DNA verlässt den Körper nach der Entbindung schnell wieder.

Einer der Hauptvorteile eines Bluttests für das Geschlecht besteht darin, dass er häufig invasive pränataldiagnostische Tests überflüssig macht und die damit verbundenen Risiken für die psychische und physische Gesundheit der Patientin verringert. Wenn die empfohlenen Wochen nach dem Schwangerschaftstest verstrichen sind, können Sie sich also für einen Bluttest zur Bestimmung des Geschlechts entscheiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked. *
Name
E-mail
Content
Verification code